Entwicklungszusammenarbeit

Konzepte und Methoden psychosozialer Beratung und Supervision im interkulturellen Kontext sind auf die Berücksichtigung gesellschaftlich-politischer, kultureller und persönlicher Bedeutungssysteme angewiesen, um passende Klärungs- und Lösungsprozesse zu gestalten.

Das Konzept der Erweiterung beruflicher Kompetenzen richtet sich an psychosoziale Fachkräfte lokaler Organisationen der internationalen Zusammenarbeit. Darüber hinaus ist es auch für psychosoziale und medizinische Berufe angrenzender Einrichtungen wie Krankenhäuser geeignet sowie für weitere Fachkräfte von Polizei oder Gefängnissen.

Das Fortbildungsprogramm folgt der Vermittlung von praxisorientiertem Fachwissen und Methodik und enthält Trainings zu wesentlichen praktischen Schritten, die mit den jeweiligen Aufgaben des lokalen Projektes abgestimmt und im Vorfeld ausführlich ermittelt werden. Ergänzt um Supervision können berufliche Herausforderungen reflektiert sowie Konzeptentwicklung und Konzeptimplementierung überprüft werden, um angemessene Hilfeleistungen zu gewährleisten und Burnoutproblemen prophylaktisch zu begegnen.

Das Fortbildungskonzept ist grundlegend an Ressourcenorientierung, Empowerment und Nachhaltigkeit ausgerichtet, d. h. der Blick richtet sich auf

  • vorhandene individuelle, soziale und kulturelle Stärken aufspüren und gezielt nutzbar machen
  • Handlungs- und Gestaltungsspielräume entdecken und zu erweitern
  • entwickelte Lösungen sind von Bestand und werden multiplikativ genutzt